Quicklinks

Noch Fragen?

Mit deiner Hilfe können wir die Informationen auf unserer Seite weiter ausbauen und verbessern.
Wir freuen uns auf deine Meinung und dein Feedback!
webredaktion-wf@bmwfw.gv.at

 

Du bist einzigartig. Dein Studium ist es auch.

Hier findest du Antworten auf Fragen rund um das Studium.

Versicherungen

Studierende sind unter besonders begünstigten Bedingungen in der Kranken- und Unfallversicherung versichert.     

Krankenversicherung

Studierende an Hochschulen, Fachhochschul-Studiengängen und theologischen Lehranstalten können bei einer Gebietskrankenkasse eine freiwillige Krankenversicherung abschließen, sofern sie nicht bei ihren Eltern mitversichert sind. Der monatliche Versicherungsbeitrag beträgt 54,11 EURO. Bis Ende des laufenden Jahres ist eine Fortsetzungsmeldung nachzubringen. Die Beitragshöhe wird jährlich angepasst.

Von der Selbstversicherung zum begünstigten Beitragssatz von 54,11 EURO sind Studierende eines Erststudiums ausgeschlossen, die die Anspruchsdauer auf Studienbeihilfe um mehr als vier Semester überschritten haben, ihr Studium nach dem dritten Semester oder öfter als zweimal gewechselt haben oder ein Einkommen von mehr als 10.000,- EURO während des Kalenderjahres beziehen.

Soweit Angehörige (Ehegatten, Kinder ...) nicht selbst krankenversichert sind, kann die Selbstversicherung der Studierenden auch von diesen in Anspruch genommen werden. Die Sachleistungen der Krankenkasse unterscheiden sich bei der Selbstversicherung für Studierende nicht von denen, die andere Versicherte der Gebietskrankenkassen in Anspruch nehmen können. Es ist jedoch empfehlenswert, Auskünfte vor erstmaliger Inanspruchnahme einer Leistung einzuholen.

Adressen der Gebietskrankenkassen

Wiener Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte
1100 Wien, Wienerbergstraße 15-19, Tel. 60-122-0

Niederösterreichische Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte

3100 St. Pölten, Dr.-Karl-Renner-Promenade 14-16, Tel. 050899-5471

Burgenländische Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte
7000 Eisenstadt, Esterhazyplatz 3, Tel. 02682/608

Oberösterreichische Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte
4020 Linz, Gruberstraße 77, Tel. 0732/7807 662422

Steiermärkische Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte
8010 Graz, Josef-Pongratz-Platz 1, Tel. 0316/80 35-0

Kärntner Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte
9020 Klagenfurt, Kempfstraße 8, Tel. 0436/5855

Salzburger Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte
5020 Salzburg, Faberstraße 19-23, Tel. 0662/8889-279

Tiroler Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte
6020 Innsbruck, Klara-Pölt-Weg 2, Tel. 059160-1515

Vorarlberger Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte
6850 Dornbirn, Jahngasse 4, Tel. 0508455-1360

Krankenfürsorge der Österreichischen Hochschüler/innenschaft

Für alle jene Studierende, deren Krankenversicherungsschutz für in Anspruch genommene ärztliche Leistungen nicht ausreichend ist, besteht in besonderen Notfällen die Möglichkeit einer Kostenbeteiligung aus den Mitteln der Österreichischen Hochschüler/innenschaft (ÖH). 

Interessent/inn/en erhalten bei der Bundesvertretung der Österreichischen Hochschüler/innenschaft Informationen über die genaueren Bedingungen.

Unfall- und Haftpflichtversicherung

Gesetzliche Unfallversicherung

An den Universitäten besteht für ordentliche Studierende mit österreichischer Staatsbürgerschaft und für ausländische ordentliche Hörer, deren Herkunftsland mit Österreich ein Sozialrechtshilfeabkommen geschlossen hat, eine gesetzliche Unfallversicherung im Rahmen des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes (ASVG). Einbezogen sind auch Studierende mit Reifeprüfung an theologischen Lehranstalten, Studierende von Fachhochschul-Studiengängen und Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Vorbereitungslehrgängen für die Studienberechtigungsprüfung. Die Versicherung besteht von Gesetzes wegen für die Dauer des jeweiligen Studienganges und ist für den Studierenden beitragsfrei. Der Versicherungsschutz bezieht sich auf Unfälle in örtlichem, zeitlichem und ursächlichem Zusammenhang mit dem Studium. Unfälle (Berufskrankheiten) sind über die Universitätsdirektion bzw. das Rektorat der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt zu melden.

Auskünfte erteilen die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA), 1200 Wien, Adalbert-Stifter-Straße 65 (Tel. 33-1-11-0), und deren Landesstellen in Graz, Linz, Salzburg, Klagenfurt, Innsbruck und Dornbirn.

Unfall- und Haftpflichtversicherung der ÖH

Die Bundesvertretung der Österreichischen Hochschüler/innenschaft hat eine Kollektiv-Unfall- und Haftpflichtversicherung bei "Der Anker" für die ordentlichen und außerordentlichen Hörerinnen und Hörer der Universitäten abgeschlossen. Der Versicherungsbeitrag wird zusammen mit dem ÖH-Beitrag jedes Semester eingehoben. Seine Einzahlung begründet den Versicherungsschutz. Er erstreckt sich ganzjährig auf Unfälle, die sich auf dem Hochschulgelände, auf dem direkten Weg von und zur Universität, bei Veranstaltungen der Universität und der ÖH oder in Studierendenheimen ereignen. Die Haftpflichtversicherung erstreckt sich im Wesentlichen auf dieselben Bereiche wie die Unfallversicherung.

Bei Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen sind Schadensmeldungen an "Der Anker", Allgemeine Versicherungs AG, 1010 Wien, Hoher Markt 10-11, Tel. (0-22-2) 53-4-74, Herr Andreas Faulmann (DW 300), zu richten. Das erforderliche Formular ist bei den Hochschüler/innenschaften (Sozialreferat) und den Landesdirektionen von "Der Anker" erhältlich, die in der jeweiligen Landeshauptstadt (in Vorarlberg in Dornbirn) ihren Sitz haben. Polizzennummer: 377826.

Ja Nein